Vision fur das Hotel La Suite: der Horizont auf den Steine von Matera

06.20 — Prodotto

Geöffnet während den Begehungen für die Ernennung von Matera als Hauptstadt der Kultur 2019, ist La Suite ein raffiniertes 5-Sterne-Hotel, das auf die bezaubernde Altstadt des 15. Jahrhunderts blickt. Ein gewähltes Design für eine Struktur, ursprünglich als Wohnsiedlung benutzt und danach von einer sorgfältigen Planung des Studios Marco Piva. Um diese exklusive Aussicht zu schützen und zu verschönern, wurde für jede der vier Panorama-Suiten die Pergola Bioclimatic Vision von Pratic gewählt, deren Modul sich vom Zimmer nach außen erstreckt und einen Teil der Terrassenfläche unbedeckt lässt.

NACHHALTIGKEIT, KOMFORT UND NEUE DIALOGE ZWISCHEN INNEN UND AUßEN. DIE MEINUNG DES ARCHITEKTS ARMANDO BRUNO, STUDIO MARCO PIVA.

Wie ändert sich der Begriff von Komfort in einem Hotel, das sich das zweite Haus verstellt?

Der Aspekt von Haus und Lebensqualität in Hotelkontexte ist seit jeher sehr wichtig. Der Benutzerkreis besteht überwiegend aus Personen, die sich von ihrem Habitat entfernen und die Arbeit des Planers muss darauf ausgerichtet sein, sie etwas Neues vorzuschlagen und gleichzeitig aber auch Bezugspunkte anzubieten. Die Projekte des Studios Marco Piva, das sowohl die Thematik des Hauses als auch die des Hotels auf sich nimmt, erlaubt uns, Raum, Leistungsfähigkeit und Aussehen zu verbinden und das Beste daraus zu ziehen.

Die Empfangsräume vermengen sich und sind unterschiedlich verwendbar, dann ist es wichtig, jedem Bedarf schon im Voraus nachzukommen. Das Schlagwort heißt Flexibilität, während der Komfort ist der Hauptnenner.
In unseren Projekten, nicht nur für La Suite, gibt es viel “Haus”: wir verwirklichen gemütliche, warme und angenehme Räume, vor allem in den privatesten Teilen der Zimmer und der Suiten, wo die Funktionalität und die Dienste eines Hotels bewahren werden.
Das Ziel ist, ein Ambiente zu erschaffen, wo die Wahrnehmung eines perfekten Beistands weiterbesteht und wo Komfort und Wohlbefinden on dem Stil, der Pflege der Details, der Leistungsfähigkeit erzeugt werden aber auch vom Gefühl des Raums, der an die Empfindung erinnert, wie zu Hause zu sein.

Arch. Armando Bruno, Studio Marco Piva

Die geometrische Struktur der Pratic bioklimatischen Pergola rahmt den Blick auf Matera ohne sich mit der Architektur des Hotels und seiner Räume zu überschneiden. Wie viel zählt das outdoor in einem kontemporären Einrichtungsprojekt?

Die Harmonie zwischen Architektur und interior design ist ein der Schwerpunkte der Planung unseres Studios. Bei totalem Auftrag sind unsere Projekte ausgedacht, um ein eineindeutiges und dynamisches Verhältnis zwischen Außen und Innen. Wir möchten nicht einzelne “Sektoren” berücksichtigen (outdoor, indoor, Zimmer, Restaurants, usw.): alle sind gleicherweise wichtig, jeder hat eigene Eigenschaften, die die Harmonie und den Zusammenhang definieren.
Zum Glück heute gibt es die allgemeine Tendenz, der Gestaltung von offenen Räumen, wenn möglich, immer mehr Wert zu geben: entspannende und gesellige Lokale, die sich ausbreiten und die angebotenen Services der Hotels ergänzen, beim Betrauen sie mit neuen sozialen und relationalen Funktionen. Somit können wir Planer ein vollständiges Projekt harmonisch entwickeln, strategischer Faktor für den Erfolg der Struktur

Pergola Vision für Hotel La Suite Matera

Sind die Nachhaltigkeit der Materialen und ihre Trennung am Ende des Lebenszyklus einfache Hinweise oder echte Vorgaben?

Die Umweltnachhaltigkeit ist heute ein unabdingliches Thema und die Materialen sind die Grundfesten. Jeden Tag zeigt uns die Welt besorgniserregende Szenarien für die Nachhaltigkeit unseres Entwicklungsmodells und zeichnet die Grenzen an die man für eine wirksame Planung berücksichtigen muss.
Es gibt keine echte Vorgaben, jedoch ist es wichtig für die Planungsethik des Studios Marco Piva das Thema der Materialen zu vertiefen, sowie ihre Nachhaltigkeit und Trennung, auf jeder Planungsebene: von dem Masterplan bis der Architektur, von dem interior bis dem Designprodukt.
Man muss Mittel und Wege für eine nachhaltiger Welt verwirklichen beim Berücksichtigen die Energieeinsparung und die Umweltauswirkung in dem Stadtkontext und gleichzeitig beim Auswählen die Ausstattung, mit der Nachhaltigkeit des Produktionsprozess und der Möglichkeit, das Produkt am Ende der Verwendung, allenfalls zu recyclen, verbunden, um die wenigste Auswirkung auf die verfügbaren Ressourcen und auf das Gebiet zu haben.

Der natürliche Komfort der bioklimatischen Pergola. Die Hausräume haben den Begriff von Beherbergung erneuert und ein nur aus Suiten bestehendes Hotel aufgebaut. Die geräumigsten Suiten befinden sich im fünften Stockwerk und verfügen über eine breite Terrasse im Offen mit Blick auf die historischen Mauern.
Das exklusive Ambiente ist von der bioklimatischen Pergola Vision von Pratic geschützt und bereichert, die dank einer Abdeckung mit bis zu 140 Grad verstellbaren Lamellen aus Aluminium, die Benutzung der outdoor Räume nach Belieben und je nach Wetterbedingungen modulieren kann.

Die vier Panorama Suite verfügen über ein an der Wand befestigten Vision Modul, das sich von dem Zimmer nach außen hin erstreckt und Teil von der Terrassenfläche abgedeckt lässt. Die von Pratic realisierte Struktur ist essentiell und hochtechnologisch und bietet den Hotelgästen die Möglichkeit an, die Schönheit der Landschaft mit dem größten klimatischen Komfort zu genießen. Natürliche Beleuchtung und Belüftung sind durch die Bewegung der Lamellen per Fernbedienung einfach einstellbar.

Das leichte und diskrete Design der Pergola hat zu einen weiteren Vorteil gebracht, da ihre verringerte Volumetrie und die Möglichkeit, sie einfach abgenommen zu werden, die landschaftlichen Bindungen des Gebietes ausgezeichnet gelöst haben.
Die Wahl der Farbe ist auch nicht zufällig: der für Vision gewählte und brillante Elfenbeinfarbton verherrlicht die hellen und natürlichen Nuancen des Steins für die Fassade. Ein ästhetisches und wertvolles Detail, das auch eine Huldigung für die Verwendung der Steine von Matera, UNESCO Weltkulturerbe, ist.


News